Der Ionentauscher zur Wasserenthärtung einfach erklärt

Wenn Wasser enthärtet werden soll, wird meistens ein Ionentauscher eingesetzt. Die meisten Menschen in der Schweiz können mit diesem Begriff allerdings wenig anfangen. Wenn Sie auch dazu gehören, dann sind Sie hier genau richtig. In diesem Beitrag erklären wir Ihnen einfach und verständlich, was ein Ionentauscher ist und wie genau die Wasserenthärtung damit funktioniert. Wir erläutern ebenfalls, warum er regelmässig regeneriert werden muss und was bei der Regeneration passiert. Zu guter Letzt möchten wir Ihnen noch aufzeigen, welche Vorteile unser Ionentauscher hat und warum Sie diesen bei uns kaufen sollten. 

Was ist ein Ionentauscher?

Ein Ionentauscher ist ein Gerät, welches dazu verwendet wird, Kalk- und Magnesiumionen aus dem Wasser zu entfernen. In kleiner Bauform wird es zum Beispiel beim Geschirrspüler eingesetzt. Kalk wird aus dem Wasser entfernt, damit das saubere Geschirr ohne Kalkflecken aus der Maschine kommt. Das Regeneriersalz dient dazu, den Ionentauscher nach jedem Spülgang wieder zu regenerieren.

Zur Enthärtung des Wassers im gesamten Haushalt werden Ionentauscher als Wasserenthärtungsanlagen eingesetzt. Der Einbau erfolgt direkt beim Hausanschluss. Das gesamte Hauswasser wird über die Entkalkungsanlage geführt und gelangt mit der gewünschten Resthärte in die sanitären Installationen.

Ionentauscher zur Wasserenthärtung in Einfamilienhaus

Der Ionentauscher wird direkt beim Hausanschluss installiert und sorgt für enthärtetes Wasser im gesamten Haushalt.

Die Aufgabe eines Ionentauschers ist es, das Leitungsnetz des Hauses vor Kalkablagerungen zu schützen und die Lebensdauer der Haushaltsgeräte zu verlängern. Wartungs- und Unterhaltskosten, z.B. für den Boiler, werden deutlich reduziert. Überall wo Wasser erwärmt werden muss, wird die Effizienz gesteigert, weil es keine Kalkablagerungen auf den Heizelementen gibt. Und die Kosten für Reinigungsmittel und Entkalker gehen ebenfalls deutlich zurück.

Im Idealfall sort ein Ionentauscher also dafür, dass der Besitzer durch den Einbau des Gerätes über die gesamte Lebensdauer gerechnet Geld einsparen kann. Das dies nicht bei allen Anbietern der Fall ist, werden Sie weiter unten noch sehen.

Wie funktioniert ein Ionentauscher?

Ein Ionentauscher ist eigentlich ein Behälter, welcher mit einem Kunstharz auf Polystyrol-Basis gefüllt ist. Das Kunstharz ist im Ausgangszustand mit Natriumionen (Na+) angereichert.

Nun wird das harte Rohwasser durch dieses Kunstharz geleitet. Auf seinem Weg wird ein grosser Teil der im Wasser enthaltenen Kalzium- und Magnesiumionen (Ca2+ und Mg2+) gegen eine äquivalente Menge Na+-Ionen ausgetauscht. Das enthärtete Wasser enthält also mehr Natriumionen und weniger Kalzium- und Magnesiumionen.

So funktioniert ein Ionentauscher im Haushalt

Das Funktionsprinzip eines Ionentauschers. Quelle: Wikipedia

Für den menschlichen Konsum hat dies kaum einen Einfluss. Für unseren Körper sind sowohl Na+- sowie Ca2+- und Mg2-Ionen von elementarer Bedeutung. Erhalten wir zu viel Ionen eines dieser Elemente, werden diese vom Körper einfach nicht mehr aufgenommen und mit dem Urin wieder ausgeschieden. Über die Qualität des Trinkwassers muss man sich beim Ionentauscher folglich keine Gedanken machen.

Mit der Zeit wird die Menge der im Kunstharz enthaltenen Natriumionen kleiner und die Aufnahmefähigkeit für die härtebildenden Erdalkaliionen erschöpft sich. Eine Enthärtungsanlage, welche auf dem Ionenaustausch-Prinzip funktioniert, muss deshalb regelmässig eine Regeneration durchlaufen. Mehr dazu erfahren Sie im nächsten Abschnitt. 

Was geschieht bei der Regeneration des Ionentauschers?

Während der Regeneration des Ionentauschers wird der Kunstharzbehälter mit einer Natriumchlorid-Lösung gespült. Dabei geschieht genau das Gegenteil davon, was beim Enthärtungsvorgang passiert. Nun werden die Magnesium- und Kalziumionen wieder aus dem Kunstharz gelöst und durch Natriumionen ersetzt.

Die entstehende Regenerierlösung ist einerseits sehr hart, enthält andererseits aber auch eine grosse Menge an Natriumionen, da diese nicht alle vom Kunstharz ausgenommen werden können. Das Gemisch wird deshalb direkt ins Abwasser geleitet. Wasser steht dem Haushalt während der Regeneration trotzdem zur Verfügung. Für die paar Minuten in welcher die Anlage sich regeneriert, wird das Wasser über einen Bypass ins Leitungsnetz gespiesen.

Wie oft eine Enthärtungsanlage regeneriert werden muss, hängt vom Wasserverbrauch der angeschlossenen Haushalte ab. Ein moderner Ionentauscher misst kontinuierlich die Härte und Qualität des enthärteten Wassers, und setzt den Regenerationsvorgang automatisch in Gang, wenn das Kunstharz sich seinem Erschöpfungszustand annähert.

Das Salz, welches bei einer Entkalkungsanlage bereitgestellt werden muss, wird also ausschliesslich zum Regenerieren des Ionentauschers benötigt. Die Anlage meldet dem Besitzer zuverlässig mit einem Alarm, wenn der Salzstand niedrig ist und Salz nachgefüllt werden muss.

Warum Sie Ihren Ionentauscher bei uns kaufen sollten

Bei der Bögli AG haben wir in den vergangenen Jahren verschiedene Modelle von Ionentauschern in der Praxis eingesetzt und getestet. Heute können wir mit gutem Gewissen sagen, dass unser Standard-Modell, die TecnoSoft ECO Premium, die beste Wasserenthärtungsanlage ist, welche momentan auf dem Schweizer Markt zu haben ist.

Es sind verschiedene Faktoren, welche uns zu dieser Einschätzung gelangen lassen. Die beiden wichtigsten sind die Benutzerfreundlichkeit und die Wirtschaftlichkeit, welche diese Entkalkungsanlage zu bieten hat.

Im Ionentausher Test hat diese Enthärtungsanlage am besten abgeschnitten

Der beste Ionentauscher auf dem Schweizer Markt

Die TecnoSoft ECO Premium verfügt über eine WiFi-Schnittstelle. So kann die Enthärtungsanlage direkt über eine Handy-App Meldung machen, wenn z.B. Salz nachgefüllt werden muss. Ein modernes Touchscreen-Display erleichtert die Bedienung zusätzlich. Als Kunde haben Sie mit der Anlage also praktisch nichts zu tun, ausser gelegentlich einmal Salz nachzufüllen.

Was zusätzlich für die TecnoSoft ECO Premium spricht, sind die tiefen Unterhaltskosten. Alle anderen Wasserenthärtungsanlagen müssen einmal pro Jahr gewartet werden. Bei der Serviceeinheit werden der Salzbehälter und das Ionentauscherharz entkeimt und Silberharz nachgefüllt.

Die TecnoSoft Eco Premium verwendet ein spezielles Langzeit-Hygieneharz zur Wasserenthärtung. Statt einer jährlichen Wartung muss deshalb lediglich alle drei Jahre ein Service durchgeführt werden. Bei diesem wird eine Hygienespülung mit Langzeitwirkung durchgeführt, welche Ihr Hauswasser für weitere drei Jahre vor Stillstandsverkeimung schützt.

Die Unterhaltskosten der TecnoSoft Eco Premium sind deshalb etwa 70% tiefer als bei anderen Ionentauschern. Da bei jeder Entkalkungsanlage ein Grossteil der Kosten im Wartungsbereich anfallen, hat dies eine enorme Auswirkung auf die Gesamtkosten der Enthärtungsanlage.

Sie möchten den besten Ionentauscher der Schweiz? Jetzt eine Offerte anfordern!

4.8/5 - (5 Bewertungen)

Das könnte Sie ebenfalls interessieren: